Online Banner-Werbung

Zusammenstellung von Online Werbeformen:
Online Werbeträger und Werbemittel Infos:
Marketing und Kommunikationsaktivitäten
Direktmarketing mit Email und Newsletter

...A2D Online Werbung - Onlinemarketing

Sie möchten auf anderen Internetseiten für Ihr Unternehmen werben? Wir gestalten Ihren Banner ansprechend und normgerecht.

online advertisingDas Internet als Werbeträger

Die Bandbreite ist groß: Vom Suchmaschinen über Affiliate- und Mobile Marketing bis hin zur mittlerweile klassichen Online-Werbung reicht das Spektrum. Aber es bilden sich beliebte Standarts heraus. Online-Experten sehen zwei Werbeformen an vorderster Front: Zum einen den Texteintrag in Suchmaschinen (Sponsored Links), der eher vertriebsorientiert ist und gerade für kleinere und mittlere Unternehmen interessant ist und auf der anderen Seite Grafik- oder Displayformate, die gerade für Markenartikler zum Markenaufbau geeignet sind. Letztere Werbeform hat zudem eine interessante Entwicklung durchgemacht:

 

Zu den Anfangszeiten der Internetwerbung vor rund 10 Jahren sah der Banner eher wie billige Reklame aus, vor fünf jahren wurde er gar für tod erklärt und jetzt sorgen großzügige Wallpaper-Formate, also Banner, die meistens oben und rechts die Site einfassen für grosses Aufsehen.

 

Der Fernsehspot hat auch schon Einzug im Web gehalten

So zeigen beireits viele Portale (vor allem Newsportale wie z.B. Spiegel, FAZ, Stern usw.) Online im Vorspan zu deren Video-News einen Werbespot und sind somit vorreiter für einen neuen Trend. Dabei wird auf den Nutzer Rücksicht genommen und der Spot nur einmal ausgeliefert. Es orientiert sich auch an der technischen Ausstattung des Users. Wenn dieser keinen DSL-Anschluss hat, gibt es auch keinen Spot. Die Werbekunden werden aber auch individuell behandelt. Die Auslieferung des Spots passiert nähmlich ganz normal über einen Adserver. Damit können die Spots genau so zielgenau eingesteuert werden wie klassiche Banner.

 

Selbs bei E-Mail-Kampagnen gehört das Video-Streaming dazu. Volvo hat mit einer Videomail-Kampagne die Zweit-Verwertung eines aktuellen TV-Spots erprobt. Bei dem Werbemedium handelte es sich um eine E-Mail, in die ein Videoclip integriert ist, der mittels Streaming direkt im E-Mail-Vorschaufenster des Empfängers abgespielt wird, inklusive Sound. Ziel der Kampagne war es, Interessenten für eine Probefahrt mit einem der neuen Volvo-Modelle zu generieren sowie Branding-Effekte zu realisieren.

 

Web 2.0 - Stichwort User Generated Content

Bei anderen Portalen (wie z.B. Online-Artikel.de Online-Artikel.de) ist man dagegen auf der Höhe der Zeit (Web 2.0!) und lässt die Nutzer für die Inhalte sorgen. Denn die Besucher können die Artikel nicht nur lesen, sondern sich selbst mit Kommentare und Online-Votings einbringen. Das Beispiel zeigt: Internet ist zu einer eigenen Welt geworden.

 

Online Werbung

 

Sorgsam mit Werbeformen umgehen!

Vorsichtig sein sollten Marketing-Leiter mit Pop-ups und Flash-Layer (Werbeform, die sich kurzzeitig über Teile des Inhaltes legt.) Sie sind immer weniger auf den großen Portalen zu finden. Zum einen weil bei den Vermarktern die Erkenntnis reift, dass diese Werbeformen die Nutzer extrem stören, zum anderen weil viele User sich mit Pop-up-Blockern (Experten schätzen bis zu 40 Prozent bei den unter 30-jährigen) aufgerüstet haben und diese Werbeformen somit nicht mehr sehen können.

 

Sorgsam sollten Werbetreibende auch mit dem Thema E-Mail-Marketing umgehen. Denn E-Mail-Kampagnen müssen sich täglichen gegen den Spamverdacht erwehren, obwohl das Instrument zur Kundengewinnung und noch viel mehr noch zur -betreuung im Rahmen des Customer Relationship Managements äußerst geeignet ist. Und auch das Suchmaschinen-Marketing hat mit dem Thema "Klickbetrug" zu kämpfen, denn unseriöse Unternehmen haben mittlerweile herausgefunden, dass sie ihre Wettbewerber, die bestimmte Schlüsselworte in Suchmaschinen ersteigert haben, schädigen können, indem sie diese Sponsored Links möglichst oft klicken. Auf dieser weise sinkt der Conversion-Rate und das Budget wird erschöpft.

 

Die gängigsten Online-Werbeformate unserer Zeit:

Format Pixel Gewicht GIF/JPG Gewicht Flash
Universal Ad Package
Super Banner 728x90 20K 30K
Medium Rectangle 300x250 20K 30K
Rectangle 180x150 15K 20K
Wide Skyscraper 160x600 20K 30K
Universal Flash Layer **
Universal Flash Layer 400x400 -- 30K
Flash Layer **
Flash Layer individuell -- 30K
Weitere Standards
Full Banner 468x60 15K 20K
PopUp 200x300 15K 20K
PopUp 250x250 15K 20K
Standard Skyscraper 120x600 20K 25K

 

Neben den auf dieser Seite vorgestellten Standards bieten die einzelnen Vermarkter wie z.B. AOL, Web.de, Yahoo!, MSN etc. weitere Sonderformate an. Für sie gelten jeweils gesonderte Spezifikationen. In den Ad Galleries der Mitglieder des Online-Vermarkterkreises werden diese Sonderwerbeformen ausführlich vorgestellt.

 

Online-Werbemittel Spezifikationen für Online-Werbemittel (Teil 2)

 

Benötigen Sie weitergehende Hilfe und Unterstützung bei der Erstellung sowie Koordination Ihrer Werbung? Dann wenden Sie sich doch einfach an uns und lassen Sie sich von uns Professionell beraten: >>> Kontaktformular <<<